Brexit / EU / Johnson

Brexit: “Grundsätzlich falsch und in der Praxis gefährlich” | ZEIT ONLINE

Zeit Online

EU-Unterhändler Michel Barnier konterte am Sonntag auf Twitter. Die Vereinbarungen zu Nordirland seien “keine Bedrohung der Integrität des Vereinigten Königreichs. Wir haben diesen delikaten Kompromiss mit Boris Johnson und seiner Regierung ausgehandelt, um Frieden und Stabilität auf der irischen Insel zu wahren. Wir hätten über die Konsequenzen des Brexits nicht klarer sein können.” In einem zweiten Tweet meinte Barnier: “Bei den Fakten zu bleiben, ist essenziell.”