Mathematik – Sterberisiko in Zahlen

Artikel-Empfehlung aus der SZ-App:

Sterberisiko – Dieser Mann errechnet, wie lange Sie leben

Wie gefährlich ist das Leben? Der Mathematiker Christian Hesse berechnet das Sterberisiko von Menschen mit erstaunlicher Präzision.

Ab 80 Jahren beträgt die Infektionssterblichkeit 170 000 Mikromort. Das macht eine Corona-Infektion für diese Altersgruppe so gefährlich wie einen Herzinfarkt”, sagt Hesse. Für Menschen zwischen 35 und 44 Jahren hingegen sei eine Corona-Infektion tatsächlich ähnlich riskant wie eine Grippe, hier liegt die Infektionssterblichkeit bei 0,05 Prozent. “Zahlen helfen uns, Dinge verständlich zu machen und differenziert zu bewerten. Das ist in einer Pandemie von unschätzbarem Wert und hilft, das eigene Verhalten anzupassen.” Das hat auch er getan: mit 60 Jahren zählt Hesse zur Risikogruppe. Statt in seinem Büro in der Universität arbeitet er deshalb jetzt meist von zu Hause, meidet öffentliche Verkehrsmittel und große Menschenmengen. “Das Gefährlichste, was ich in meinem Leben gerade mache, ist meinen Sohn zu umarmen. Der geht ganz normal zur Schule und hat dort viele Kontakte”, sagt er.

https://sz.de/1.5134963


Sent by phb | https://peblogger.com